Demo in Marburg: „Wir sind sehr Wütend – Und das nicht ohne Grund!“

Das Krisenbündnis Marburg ruft zur Demonstration am 09.02.13 auf. Thema ist auch die zunehmende Wohnungsnot und Privatisierung von öffentlichem Raum in Marburg. Daher schließt sich auch die Gruppe Recht auf Stadt Marburg dem Aufruf an!

Auch wir sind wütend…
… weil Wohnen in Marburg immer teurer wird und Menschen zunehmend an den Stadtrand oder ins Umland verdrängt werden. Die Stadt setzt seit Jahren auf freien Wohnungsmarkt statt auf sozialen Wohnungsbau und selbstverwaltete Räume. Privaten Investoren wie S&S geht es aber um Profite statt Bedürfnisse. So entstehen teure 1-Zimmer-Wohnungen statt Räume für gemeinschaftliches Leben in Form von bspw. Familien oder WGs.
… denn wir wissen dass es anders geht: Mietshäusersyndikate wie das Bettenhaus, in der Ketzerbach oder am Grün gestalten seit Jahren (Wohn-)Raum bezahlbar und in demokratischer Selbstverwaltung. Dafür ist es aber unausweichlich (Wohn-)Raum dem Markt, also kapitalistischer Verwaltung und Eigentumslogik zu entziehen. Fürs Leben muss es soziale Räume geben!
… weil Reinfried Pohl als einer der reichsten Unternehmer in Deutschland unsere Stadt zu seinem Privateigentum machen möchte.
… weil Pohl sich anmaßt, unsere Stadt nach seinen persönlichen Vorstellungen in Form von Prestigebauten inklusiver seiner privaten Anneliese-Pohl-Gedenkallee „verschönern“ zu lassen.

Zum vollständigen Demo-Aufruf: Krisenbündnis Marburg

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s